Tag112: Sonntag, Abreisetag Sven und Basti 18.12.05

...gab's einen Kater vom anderen Stern! Diesmal leider kein Muskelkater...

Na ja, so schlimm war's dann doch nicht... dafür, dass wir nach der eigentlichen Party entschließen, angetrunken & heiser freiwillig 2 bis 3 Stunden zu gehen, um mit Sybille die Meerjungfrau zu besuchen und... OK, ich gebe zu, in meinem Fall: ... eine schwere Erkältung riskieren! Ich war fest davon überzeugt, die Meerjungfrau trocken erreichen zu können! Sybille hat es filmisch festhalten müssen wie ich später mitbekam! Aber ich glaube, das will keiner sehen!

Zurück zum Kater: Gegen Spätmittag wurden wir wach. Noch im Halbschlaf und überwältigt von der Tour durch (gefühlt) GANZ Kopenhagen habe ich dann irgendwie den Satz "Sybille ist geil!" ausgesprochen! Sven musste lachen und war verwirrt! OK, "klasse" hätte besser gepasst, aber die Gute hat ALLES mitgemacht und wohl einiges mit uns durchmachen müssen.

Nachdem wir kurz wach und hoch waren, wollte ich mich gleich wieder hinlegen! Zumindest eine oder... meinetwegen auch 12 Stunden! Aber gegen 15 Uhr kam Sven von der Dusche und hat mich mit Fußtritten geweckt! Er war ja nun auch nicht so richtig fit, aber im Gegensatz zu mir war er tierisch motiviert, trotz allem heute endlich diese Wohnung zu verlassen und in die Metropole Bad Segeberg zurückzukehren! OK, los geht's! Wir müssen ja auch nur noch ALLES packen und ALLES aufräumen! Nach meinem Duschen und anschließendem warmen Essen konnten wir damit dann auch schon gegen 16 Uhr anfangen! Das Essen hat übrigens Sven gemacht! Nur so war ich gestärkt und motiviert doch noch mit Restalkohol die erwähnten Dinge anzugehen!

+++

Nachdem Sven und ich wohl 10x das Treppenhaus hoch und runter gelaufen sind und mein Auto schließlich voller war als wir gestern (haha), konnten wir nun endlich losfahren! Weil es so toootal früh war (19 Uhr...) und wir nachts bei Glätte und Nebel total gerne fahren, haben wir dann auch noch an der Tankstelle ein anderes Auto angeschoben! Hat nichts gebracht! Auto kaputt! Meins nicht! Haha! Also... und Tschüß, Tankstelle und Kopenhagen!

Nach chilliger Nachtfahrt sind wir gegen Mitternacht "da heim" (Gruß nach München!) angelangt! Kopenhagen muss wegen Weihnachten auf uns warten! Aber danach geht's wieder los! Und das auch ohne Wohnung! Wie am Anfang unseres Auslandssemesters werden wir nämlich auch am Ende im Hotel leben! Und beeestimmt ohne Kater! Damit hat sich der Kreis geschlossen, genau wie in dieser lyrischen Parabel hier! HÄ?

+++

Aufgrund unserer perfekten und zeitigen Updates wünsch' ich an diesem Tag vor Weihnachten allen "Frohes Neues Jahr!" Parabel kaputt, egal!

+++

zurück